Allergien entwicklen sich immer mehr zur neuen Geißel der Menschheit. Man schätzt, dass 25 bis 30 Prozent der Bevölkerung an Allergien leiden. Die Tendenz ist zunehmend. Vererbung spielt eine wesentliche Rolle. Besonders großen Einfluss hat die zunehmende Umweltbelastung der Luft, des Wassers, der Lebensmittel, wobei hier noch des Weiteren chemische Zusatzstoffe (E-Nr.) eine Rolle spielen, sowie nach meiner Einschätzung die gewaltige Zunahme der elektromagnetischen Belastungen.

Wie auch immer verursacht, das Ergebnis, die Allergie, ist für den Betroffenen äußerst beeinträchtigend und zum Teil auch lebensbedrohlich.

Mit Allergien verbindet man gemeinhin den klassischen Heuschnupfen (Pollinosis), allergisches Asthma, Neurodermitis sowie Kontaktekzeme der Haut und Nesselsucht. Das Spektrum allergischer Symptome ist aber entschieden vielfältiger. Chronische Kopfschmerzen, Migräne, Energielosigkeit, Abgeschlagenheit, Depression, andere psychische Aufälligkeiten, das ADS-Syndrom bei Kindern, Magenschleimhautentzündung (Gastritis), Lebensmittelunverträglichkeiten, Reizdarm, entzündliche Darmerkrankungen wie Colitis ulcerosa und Morbus Crohn sind hierdurch (mit)verursacht. Aber auch Autoaggressionserkrankungen wie z.B. Rheuma und die Entwicklung von Krebs, der immer ein gestörtes Immunsystem als Wegbereiter hat, sind mit einem allergiegeschwächten Abwehrsystem in Verbindung zu bringen.

Im Grunde kann man gegen fast jeden Stoff eine Allergie entwicklen. Besonders häufig sind Allergien gegen Pollen, Steinobst, Gemüsesorten, Kuhmilch, Weizen (Gluten), Hühnerei, Hausstaubmilben, Tierhaare, Metalle, Medikamente und besonders gefährlich  gegen Bienen- und Wespenstiche.

Herkömmliche Therapieansätze sind äußerst dürftig. Mit Medikamenten werden die Symptome bestenfalls unterdrückt, aber eine Heilung wird dadurch natürlich nicht erzielt. Dr. med. Wohlmann hat sich über viele Jahre mit den unterschiedlichsten Heilmethoden auseinandergesetzt. Auf diesem naturheilkundlichen Hintergrund hat er seine sehr effektive Allergiebehandlung entwickelt.