Eine neuartige und sehr wirkungsvolle Behandlung
funktioneller Beschwerden der Wirbelsäule mit dem
Spine Equalizer

Funktionelle Beschwerden der Wirbelsäule treten in den letzten Jahren immer häufiger auf. Ein Großteil der Schmerzzustände, die von der Wirbelsäule ausgehen, sind in Fehlstellungen (Blockaden) der Wirbel, der Rippen und der Gelenkverbindungen zwischen Kreuzbein und Becken (Ileosacralgelenk) begründet. Neue, effektive Ansätze zur Therapie sind dringend geboten. In der Praxis hat sich bereits vielfach ein reflextherapeutisches Verfahren bewährt, mit dem muskuläre Ungleichgewichte ausgeglichen und so Blockierungen der Wirbelsäule und der Ileosacralgelenke gelöst werden können. Dies ist ohne manipulative chirotherapeutische Intervention (Einrenken) möglich. Die hierbei eingesetzte Wirkstoffkombination sowie das therapeutische Vorgehen wurden von Dr. Theodor Wohlmann entwickelt.

In Studien wurde herausgefunden, dass durch die Stimulation der Akupunkturpunkte Gallenblase 41 rechts und Dreifacherwärmer 5 links Blockierungen der Wirbelsäule, der Rippen und der Ileosacralgelenke gelöst werden können. Dies bewirkt eine Mischung aus homöopathischen Substanzen in einem zylindrischen Edelstahlbehältnis, das eingebaut in ein Gerät (Spine Equalizer) über der Hautoberfläche kreist. Die Inhaltsstoffe des Therapiestabes erzeugen ein elektromagnetisches Schwingungsmuster, das Akupunkturpunkte in Resonanz bringt und nachhaltig stimuliert.

Wirbelkörper und Ileosacralgelenke können durch ungleiche Erregungsmuster der Muskeln, die rechts und links am Wirbel bzw. an den Ileosacralgelenken angreifen, in eine Fehlstellung (Funktionelle Blockade) geraten. Auf einer Seite überwiegt der Kräftevektor der Muskulatur, und der entsprechende Wirbel wird hierdurch in die Fehlstellung gedreht. Klassische Verhebetraumata und andere ungünstige mechanische Einwirkungen auf die Wirbelsäule wie Sturzgeschehen spielen bei der Entstehung von Wirbelblockaden eine untergeordnete Rolle.

Durch Stimulation der beiden Akupunkturpunkte Gallenblase 41 rechts und Dreifacherwärmer 5 links werden im Gehirn Regulationsvorgänge induziert, die dann heruntergeschaltet auf die segmentale Ebene des Rückenmarks, das bestehende neuromuskuläre Ungleichgewicht lösen. So sinkt der überhöhte Spannungszustand in dem muskulären Kräftevektor, der den Wirbel in seine Richtung verdreht hat ab, und der vorgedehnte entgegengerichtete muskuläre Kräftevektor hat jetzt eine höhere Spannung und zieht den Wirbel wieder in die korrekte Stellung zurück.

Die durch den Spine Equalizer ausgelöste Wirkung manifestiert sich nicht nur orthopädisch durch Lösen der Blockaden: mit entsprechend sensiblen Messmethoden wie dem quantitativ-topographischen EEG (Hirnstromkurve) können die im Gehirn angeregten elektrophysiologischen Veränderungen dokumentiert werden.

Niemand ist vor Fehlstellungen der Wirbelsäule gefeit. Sie können bei jedem auftreten, und oft kommt es auch im Laufe der Zeit zu wiederholten Blockaden. Der Spine Equalizer wurde entwickelt, um derartige Blockaden der Wirbelsäule und der Ileosacralgelenke sanft zu lösen. Außerdem gibt es im Gegensatz zu der klassischen Chirotherapie keinerlei Kontraindikationen für die Behandlung.

 
Top
Start-Seite
Vision
Erkenntnisse
Therapien
Literatur
Wo Sie uns finden
Kontakt